TU LogoTechnische Universität Wien

Ignaz-Lieben-Symposium 2017

Darwin in Zentraleuropa

Die wissenschaftliche, weltanschauliche und poluläre Rezeption im 19. und frühen 20. Jahrhundert

Zeit: Do., 9. und Fr. 10. November 2017
Ort: Österreichische Akademie der Wissenschaften, A-1010 Wien, Sonnenfeldgasse 19, Theatersaal

Vorläufiges Programm

Einleitungsreferat
Herbert Matis (Wien): Überblick über die Darwin-Rezeption in Zentraleuropa

Block 1: Die wissenschaftliche Rezeption der Evolutionstheorie
Josip Balabanić (Zadar): Phases in the reception of Darwinism in Croatia (1860-1920), and the question of anthropological substantial dualism
Marianne Klemun (Wien): Wissenschaftliche Relationen zwischen Darwin, Unger und Suess
Michal Simunek & Tomas Hermann (Praha): Die Rezeption von Darwin in Böhmen und Mähren mit Bezug auf die Vererbungslehre im 19. und frühen 20. Jahrhundert
Johannes Feichtinger (Wien): Krisis des Darwinismus? Darwin und die Wissenschaften des Wiener Fin de Siècle
Eve-Marie Engels (Tübingen): Die Darwin-Rezeption in Deutschland im 19. Jahrhundert

Block 2: Die „weltanschauliche“ Rezeption der Evolutionstheorie und der Kulturkampf
Kurt Otto Bayertz (Münster): Der Darwinismusstreit - Weltanschauung, Philosophie und Naturwissenschaften im 19. Jahrhundert
Werner Michler (Salzburg): Darwinismus und Literatur. Naturwissenschaftliche und literarische Intelligenz in Österreich 1859-1914
Richard Saage (Leipzig):  Zwischen Darwin und Marx. Zur Rezeption der Evolutionstheorie in der deutschen und der österreichischen Sozialdemokratie
Felicitas Seebacher (Klagenfurt): Hyrtls Rektoratsrede von 1864: Die Materialistische Weltanschauung unserer Zeit
Klaus Taschwer (Wien): Darwin und die frühe Eugenik in Wien. Zu den biopolitischen Ausdeutungen des Darwinismus und Lamarckismus rund um den Ersten Weltkrieg

Block 3: Öffentlicher Diskurs und populäre Rezeption
Josef Seethaler/Gabriele Melischek (Wien): Die Darwin-Rezeption in der österreichischen Presse
Katalin Straner (Budapest): Science in Urban Space: The Reception of Darwinism in 19th-century Hungarian Periodicals and the Popular Press
Stefanie Jovanovic-Kruspel (Wien): Das Wiener Naturhistorische Museum und die Rezeption von Darwin(ismus) aus kunsthistorischer Perspektive

Abschlussreferat
Peter Schuster (Wien): Darwin gestern und heute

Organisationskomitee:
Herbert Matis und Wolfgang L. Reiter

Organized by: Ignaz L. Lieben-Gesellschaft & Österreichische Akademie der Wissenschaften